Unser offener Ganztag
Offener Ganztag    -    OGS-Team   -   Telefon / E-Mail   -   Träger  
Pädagogisches Konzept    -  Tagesablauf in der OGS   -   Mittagessen
Elternbeiträge   -   Steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten

Herzlich willkommen in der offenen Ganztagsschule!
  
Seit dem Schuljahr 2005/06 ist die Albert-Schweitzer-Schule eine Offene Ganztagsschule (OGS). Bei deren Einrichtung - wir waren damals die erste Wesselinger Ganztagsgrundschule - konnten wir nach einer 10-jährigen Erfahrung in der Betreuungsarbeit auf einem soliden Fundament weiter aufbauen. Seit dem Schuljahr 2007/08 ist der PERSPEKTIVE Bildung e.V. Träger unserer OGS.
Im "offenen Ganztag" gehen die Kinder nach dem regulären Unterricht gemeinsam Mittag essen und machen selbständig, aber betreut ihre Hausaufgaben (Lernzeit). Danach haben die Kinder die Möglichkeit, an den vielfältigen pädagogischen Angeboten des Ganztags teilzunehmen.
Begleitet, geplant und durchgeführt wird dies von einem Team von Pägagogen, die in sehr enger Abstimmung mit dem Lehrerkollegium die Bedürfnisse und Entwicklungen jedes einzelnen Kindes im Auge haben und mit Freude gemeinsam für einen guten Tagesablauf der Kinder sorgen.
Die Teilnahme der Kinder in der OGS ist freiwillig, jedoch nach Anmeldung für ein Schuljahr verbindlich.
OGS-Kinder (Mai 08)
Der offene Ganztag ist gut für die Kinder, weil
   sie mehr Zeit miteinander haben;
   mehr Zeit für Bewegung, Sport und Spiel haben;
   mehr Zeit für musisch-kulturellen Austausch haben;
   mehr Zeit haben für Einüben, Einordnen und Erleben;
   mehr Zeit zum Lernen mit Spaß haben;
   sie bei den Hausaufgaben gut begleitet und unterstützt werden;
   sie den Lernort "Schule" auch als einen "Lebensort" empfinden können;
   sie in der Gemeinschaft lernen, leben und an sich selbst wachsen können.

Der offene Ganztag ist gut für die Eltern, weil
   sie eine verlässliche Betreuung und Förderung ihrer Kinder von 7.15 bis 16.00 Uhr bekommen;
   weil sie besser Familie und Beruf miteinander vereinbaren können;
   das Gelingen der Hausaufgaben gewährleistet wird;
   sie sich auf eine sinnvolle Freizeitgestaltung ihrer Kinder verlassen können;
   sie kompetente und freundliche Ansprechpartner bezüglich der Gesamtentwicklung ihres Kindes haben;
   sie sich darauf verlassen können, dass Lehrkräfte und OGS-Pädagogen gemeinsam über die Förderung ihres Kindes im Gespräch sind;
   sie auch während fast der gesamten Ferien auf eine Betreuung zurückgreifen können
(mit Ausnahme der Schließzeiten von drei Wochen in den Sommerferien und einer Woche in den Weihnachtsferien bieten wir in Kooperation mit der GGS-Gutenbergschule Wesseling eine Ferienbetreuung an);
   die Elternbeiträge sozial gestaffelt sind:
  
Elternbeiträge für die Offene Ganztagsschule ab 1.8.2010
gemäß der von der Stadt Wesseling erlassenen Gebührensatzung:
Bei einem Jahreseinkommen ... beträgt der monatliche Elternbeitrag
bis 18.000
  10
bis 27.500
  32
bis 40.000
  60
bis 52.500
  85
bis 65.000
110
bis 77.500
135
über 77.500
150
Bei Geschwisterkindern wird nur der Beitrag für das erste Kind erhoben, wobei auch Kindergartenkinder einbezogen werden: Zu entrichten ist nur der höchste der an sich fälligen Beiträge - die übrigen Geschwister sind frei.
Beachten Sie, dass Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar sind; hier die Details!    
Die Elternbeiträge werden durch die Stadt Wesseling eingezogen, nur das Inkasso für das Mittagessen erfolgt durch den Träger. Es wird geliefert von Stotz Catering GmbH, Hürth - Die Kosten für das Mittagessen belaufen sich auf 50 monatlich (zu zahlen für alle 12 Monate des Schuljahres); bei Bedürftigkeit kann durch das "Bildungspaket" ein Zuschuss gewährt werden (der Elternanteil beträgt dann zur Zeit nur 1 pro Tag; künftig soll er ganz wegfallen).
Seitenanfang zurück zum Seitenanfang
  
So sieht ein Tag in unserer Offenen Ganztagsschule aus:
Blume
Vormittag
Unterricht
bzw. Betreuung vor Unterrichtsbeginn ab 7.15 Uhr

Spiel- und Entspannungsphase
im Anschluss an den Unterricht

Mittagessen
ab 12.00 bis 14.00 Uhr
(je nach Unterrichtsende)

Lernzeit (Aufgabenbetreuung)

Nachmittag  /  Offene Angebote
Arbeitsgemeinschaften / Förderkurse /  Sportangebote / Freies Spielen

Die tägliche Schulzeit in der OGS endet um 16 Uhr. Vorher können die Kinder nur in Ausnahmefällen abgeholt werden. Sollen Dritt- oder Viertklässler die OGS schon um 15 Uhr verlassen, müssen sie ihre Hausaufgaben zu Hause erledigen.
Seitenanfang zurück zum Seitenanfang

Unser OGS-Team  im Schuljahr 2018/19
Leitung:  Christine Ponsa   
Gelbe Gruppe (Kl. 1a+b):
Frau Müller (PFK)
Fr. Seldenreich, Fr. Brohsonn (FSJ)
Grüne Gruppe (Kl. 2a+b):
Fr. Ulrich
Fr. Kayhan, Fr. Hülsmeyer
Rote Gruppe (Kl. 3):
Fr. Hönig (PFK)
Fr. Mannes
Blaue Gruppe (Kl. 4a+b):
Fr. Sistig (PFK)
Fr. Paffen, Fr. Theuer (FSJ)
Frühbetreuung:
Frau Seelig
Küche:
Frau Sahin, Frau Chouitar
(PFK = pädagogische Fachkraft;  FSJ = freiwilliges soziales Jahr)
Telefonanschluss der OGS:    E-Mail (Frau Ponsa):
02236 / 9691- 32 cp(at)perspective-koeln.de
Seitenanfang zurück zum Seitenanfang
  


Der Träger unseres offenen Ganztags
Perspektive Bildung e.V. Seit dem Schuljahr 2007/08 ist der
PERSPEKTIVE Bildung e.V.
Träger unserer OGS.


Perspektive unterstützt die Schule nicht nur organisatorisch, sondern auch durch regelmäßige qualifizierte pädagogische Beratung. Erstrebt wird eine enge Verzahnung zwischen Schule und Betreuung, wie sie auch dem seinerzeit von uns entwickelten Konzept entspricht (s.u.).
Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte im Ganztag bilden Teams, die die Gestaltung und Struktur des Tages mit den Kindern entwickeln und den Erfordernissen anpassen. Angebote externer Partner sollen die Schulangebote sinnvoll ergänzen.
Das pädagogische Konzept ist ein lernendes Konzept, das auf dem bereits Bestehenden aufbaut und mit allen Beteiligten (einschließlich der Kinder und der Eltern) gemeinsam entwickelt wird.
Ziel ist es, im Laufe mehrerer Jahre schrittweise zu einer gebundenen und zu einer rhythmisierten Ganztagsschule zu kommen.
In einer gebundenen Ganztagsschule bleiben alle Kinder bis zum Nachmittag in der Schule.
In einer rhythmisierten Ganztagsschule ist die bisherige Trennung zwischen Unterricht und außerunterrichtlichen Angeboten aufgehoben: Alle pädagogische Arbeit ist in einer wohldosierten Abfolge verschiedenartiger Phasen in den gesamten Schultag (Vor- und Nachmittag) eingebettet.

Seitenanfang zurück zum Seitenanfang

  
Das pädagogische Konzept
ist ein lernendes Konzept, das mit allen Beteiligten gemeinsam entwickelt wird und auf den Fundamenten der bestehenden Schulkultur beruht.
Didaktische Grundsätze sind:
   die Orientierung an der Lebenswelt der Kinder;
   Partizipation als demokratisches Grundverständnis;
   Freude an der Auseinandersetzung als hoffnungsbringende Persönlichkeitsentwicklung der Kinder;
   Integration als grundlegender Lebensansatz der Gemeinsachft;
   Lernen lernen in handlungsorientierten Vermittlungsmethoden;
   Ausdrucksgestaltung als Grundlage für Reflexion und persönliche Vielfalt.
Dies findet sich im Unterricht, in den Ganztagsangeboten und in der täglichen Gemeinschaft wieder.

  
 
Aus unserem pädagogischen Konzept für die Offene Ganztagsschule (2005):
Das Hauptanliegen unserer schulpädagogischen Arbeit in der Offenen Ganztagsschule ist eine über den regulären Unterricht hinausgehende umfassende Förderung unserer Kinder nach ihren individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten, um ihnen mehr Bildungsqualität und Chancengleichheit zu ermöglichen. Wir haben uns für die Weiterentwicklung unserer Schule zur Offenen Ganztagsschule entschieden, weil wir ein Gesamtkonzept von Bildung, Erziehung und Betreuung für sehr wichtig halten.
Nach dem Vorbild Albert Schweitzers möchten wir „Kopf, Herz und Hand“ unserer Kinder in einem ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag ansprechen.
Die Offene Ganztagsschule bietet uns die Möglichkeit einer kindgerechten und individuellen Förderung im kognitiven, sozial-emotionalen, musisch-kreativen und motorischen Bereich.
Sie unterstützt außerdem unsere bisherigen Bemühungen um die Integration unserer ausländischen Schülerinnen und Schüler.
Wir legen großen Wert darauf, Unterricht und Nachmittagsangebote zu verzahnen und einen engen Bezug zum schulischen Lernen herzustellen, ohne dass der Nachmittag verschult wird.
Einige Lehrkräfte sind durch ihre Mitwirkung in der Hausaufgabenbetreuung und in den pädagogischen Nachmittagsangeboten (AGs) in die Ganztagsbetreuung einbezogen. Diese Mitwirkung des Kollegiums möchten wir beibehalten, da wir eine Offene Ganztagsschule ohne Mitwirkung der Lehrkräfte am Nachmittag nicht für sinnvoll halten.


Seitenanfang zurück zum Seitenanfang