Lernbüros
Im Sinne des bewegten Lernens und auch durch den Ganztag gibt es viel Aktivität und Bewegung im Raum; Laufdiktate oder Freiarbeit sind nur zwei Beispiele. Unsere "Lernbüros" ermöglichen den Kindern dennoch einen ruhigen Arbeitsplatz, an dem sie ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend ungestört, konzentriert und selbstbestimmt arbeiten können, sowohl vormittags im Unterricht als auch nachmittags im offenen Ganztag.
Bei den Lernbüros handelt es sich um Trennwände, die selbstständig aufgestellt oder als fester Arbeitsplatz im Klassenraum positioniert werden können.
Das folgende Foto zeigt eine Bewegungspause. Anschließend finden Kinder in ihrem Lernbüro wieder zügig in das konzentrierte Arbeiten.
Zudem gibt es Kinder, die nicht zwingend eine räumliche Abtrennung nutzen, sondern sich eigenständig Ruhe verschaffen, indem sie lautstärkedämmende Kopfhörer nutzen. Dies ermöglicht es, offene Unterrichtsformen wie Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeiten bedarfsorientiert einzusetzen.
Kinder, die Kopfhörer tragen oder in einem Lernbüro sitzen, wollen und dürfen nicht angesprochen oder zu einer Partner-/Gruppenarbeit gebeten werden.
Iris Eberhardt